Willkommen

Sommerferien statt Sommeranfang

Im Sommer kann man viele Sachen, die Kinder mögen, prima machen: So zum Beispiel...

Im Kindergarten ist was los!

Kleine Auszüge zu unserem Start ins neue Jahr. Die bei den Kindern sehr beliebte...

Neujahr

Was würden wir tun, wenn wir das neue Jahr regieren könnten? Wir würden...

"Stille Nacht, heilige Nacht"

Über die stille und heilige Nacht, da hab`ich mir oft schon Gedanken gemacht. Doch komme...

  • Sommerferien statt Sommeranfang

    Mittwoch, 15. Juni 2016 12:39
  • Im Kindergarten ist was los!

    Donnerstag, 28. Januar 2016 09:11
  • Neujahr

    Montag, 11. Januar 2016 15:55
  • "Stille Nacht, heilige Nacht"

    Donnerstag, 10. Dezember 2015 09:46
  • Hab Sonne im Herzen...

    Montag, 26. Oktober 2015 14:18

... im Kindergarten

Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird wie die Kindheit.

Wir Großen sollten uns daran erinnern, wie das war. Astrid Lindgren

Nachdem die Ev. Kirchengemeinde Volmarstein viele Jahre einen eingruppigen Kindergarten für 100 Kinder im Gemeindehaus in der Schulstraße beherbergte, erwägte das zuständige Presbyterium im Januar 1968 einen Neubau.
Im Juli 1969 wurde dies dann beschlossen, und man begann mit dem Bau in der Hegestraße, angrenzend an das Pastorat.
Am 30. April 1971 fand dann die feierliche Einweihung mit Schlüsselübergabe statt.
In der Festrede wurde betont, dass der Kindergarten eine Stätte sein soll, wo Kinder beschützt leben können.
Große Freude herrschte am 30. April 2011 , als wir mit gleicher Freude an unserer Arbeit zum 40. Jubiläum einladen konnten.
Unser immer wieder überarbeitetes Konzept will den veränderten Bedürfnissen der Kinder und ihrer Familien gerecht werden:

  •  Die Nachfrage zur Übermittagsbetreuung nahm rapide zu, so dass wir unser Mittagsessen mittlerweile vom Hof Draut in Halver geliefert bekommen.
    Die Kinder erhalten ein abwechslungsreiches, schmackhaftes und warmes Essen.
  • Durch zurückgehende Kinderzahlen war es uns möglich, das Angebot für Kinder unter 3 Jahren auszubauen.
    Unsere Motivation dazu war folgende:
    Wir unterstützen alleinerziehende, berufstätige, arbeitssuchende oder sich in der Ausbildung befindliche Eltern mit einem bedarfsgerechten Angebot.
    Durch die U3- Betreuung wurden zusätzlich 2 Ruheräume und ein Wickelraum geschaffen.
  • Seit 3 Jahren wird in unserer Einrichtung auch integrativ gearbeitet.

Das bedeutet, dass wir Kinder mit Behinderung oder auch von Behinderung bedrohte Kinder aufnehmen.
Unser Anliegen ist es, den Kindern mit besonderem Förderbedarf so viel Normalität wie möglich und so viel Förderung wie nötig zu geben.
Unterstützt werden wir dabei von einer zusätzlich angestellten Integrationskraft.
Unsere Einrichtung ist für Kinder und ihre Familien da.
Wir versuchen die Liebe Gottes, die allen Menschen gilt, wieder zu spiegeln durch Freude und Freundlichkeit, mit Offenheit und Zuwendung, mit Kompetenz und Sachverstand.

Wir ermutigen Kinder für das Leben!

Wir sind verlässlich!